Wettbewerb für das neue Hauptquartier von Swatch AG in Biel in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Shigeru Ban Architects.

Swatch Omega SO51

Biel
Büro/Verwaltung
Text Link
Industrie/Gewerbe
Text Link
Verkauf
Text Link
Freizeit/Kultur
Text Link

Wettbewerb für das neue Hauptquartier von Swatch AG in Biel in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Shigeru Ban Architects.

  • AuftraggeberIn
  • Swatch Omega Ltd.
    Swatch Omega Ltd.
  • Ort
  • Biel
  • Mandatsform
  • Local Architect
  • Status
  • Abgeschlossen
    Completed
    In Planung
    In planning
    In Umsetzung
    In realisation
  • Leistungen
  • Wettbewerb
  • Dauer
  • 03.2011
    —heute
    —12.2011
    0 Tage
Swatch Omega SO51

Bevor wir Ihnen YouTube-Videos zeigen können, müssen wir Sie darüber informieren, dass beim Laden der Videos möglicherweise Daten an den Anbieter übermittelt werden. Mit dem Klick auf den Play Button akzeptieren Sie die Erhebung und Verarbeitung dieser Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir Ihnen Vimeo-Videos zeigen können, müssen wir Sie darüber informieren, dass beim Laden der Videos möglicherweise Daten an den Anbieter übermittelt werden. Mit dem Klick auf den Play Button akzeptieren Sie die Erhebung und Verarbeitung dieser Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Swatch Omega SO51

Auf dem ehemaligen 'Gygax-Areal' in Biel soll das neue Hauptquartier von Swatch AG, auf dem historischen Omega Areal neue Produktionsbauten für Omega AG entstehen. Beide Firmen sind Tochtergesellschaften der Swatch Group AG. Aus einem eingeladenen Architekturwettbewerb ging das Team Shigeru Ban Architects mit Blaser Architekten AG als Local Architect, Hermann Blumer dipl. Ing. ETH als Holzbauingenieur, Transsolar Klima Engineering als Energieberater und Fontana Landschaftsarchitektur als Sieger hervor.

Der Entwurf von Shigeru Ban interpretiert die Wettbewerbsvorgaben folgendermassen: Die vorgesehenen Neubauten repräsentieren Einheit und Identität der Standorte durch Materialwahl und Gebäudekonzepte. Den klassisch präzisen Volumen von Omega steht ein organisch verspielter Körper des Swatch Gebäudes gegenüber. Alle Neubauten haben jedoch die Gemeinsamkeit zeitgemässer Energietechnik und werden in Holzbauweise erstellt. Der für beide Firmen geplante gemeinsame zentrale Kopfbau lässt den bestehenden Altbauten Raum, bildet mit diesen zusammen die Omega Plaza und leitet räumlich zur Nikolas Hayek Plaza und dem Haupteingang des neuen Swatch Areals über. Die im Wettbewerbsprogramm vorgesehenen drei Neubauten der Swatch AG werden zu einem langgezogenen Volumen zusammengefasst, welches sich über der Hayek Plaza mit dem Omega Areal verbindet.

Die Parkierung wird beidseitig des Geländes entlang einer zentralen Längsachse angelegt. Dadurch werden die Zugangswege der beiden Firmen verkürzt, die allgemeine Orientierung auf dem Gelände geklärt und der Gesamtraum besser verständlich gemacht.

Projektinformationen

  • GV SIA 416 m3
  • 198'421
  • GF SIA 416 m2
  • 44'538
  • Nutzfläche m2
  • 40'906
  • Designarchitekt
  • Shigeru Ban Architects
  • Visualisierung
  • Shigeru Ban Architects

Partner

  • Statik
  • Schnetzer Puskas Ingenieure AG
  • Elektro
  • HKG Engineering AG
  • Sanitär
  • Amstein + Walthert AG
  • Bauphysik
  • Gartenmann Engineering AG
  • Energie
  • Transsolar Energietechnik GmbH
  • Landschaft
  • Fontana Landschaftsarchitektur GmbH
  • Fassade
  • Emmer Pfenninger Partner AG
  • Beleuchtung
  • Reflexion AG
  • Kosten
  • PBK AG

Weitere zugehörige Projekte

Discover this project in 3D
Start 3D Experience

Können wir Ihnen bei Ihrem eigenen Projekt helfen?

Kontaktieren Sie uns für eine persönliche und individuelle Beratung.

Bau einer Waldhütte in Niederhelfenschwil im Rahmen der Fernsehsendung 'SF Schweiz aktuell'.

Waldhütte

Bau einer Waldhütte in Niederhelfenschwil im Rahmen der Fernsehsendung 'SF Schweiz aktuell'.

Ersatzneubau in der Zone schützenswerter Bauten in der Basler Innenstadt.

Wohn- und Geschäfts­haus Falknerstrasse

Ersatzneubau in der Zone schützenswerter Bauten in der Basler Innenstadt.

Einbau einer Ferrari-Maserati Garage in bestehende Shedhallen.

Ferrari-Maserati-Garage

Einbau einer Ferrari-Maserati Garage in bestehende Shedhallen.

Gebäudesanierung eines Geschäftshauses an zentraler Lage in Basel mit Nutzungserweiterung zu einem Wohn- und Geschäftshaus.

Wohn- und Geschäfts­haus Aeschen­vorstadt

Gebäudesanierung eines Geschäftshauses an zentraler Lage in Basel mit Nutzungserweiterung zu einem Wohn- und Geschäftshaus.

Projektwettbewerb für die Erweiterung des Kunstmuseums Basel im Team mit Rapp Arcoplan und dem Designarchitekten Tadao Ando.

Wettbewerb Kunstmuseum

Projektwettbewerb für die Erweiterung des Kunstmuseums Basel im Team mit Rapp Arcoplan und dem Designarchitekten Tadao Ando.

Umnutzung eines unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes mit Wohnnutzung im Erdgeschoss.

Wohn- und Bürohaus Neubad

Umnutzung eines unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes mit Wohnnutzung im Erdgeschoss.

Umbau Gesamtliegenschaft in der Einkaufsmeile Basels mit neuer Nutzungseinteilung des Gebäudes.

Wohn- und Geschäfts­haus Freie Strasse

Umbau Gesamtliegenschaft in der Einkaufsmeile Basels mit neuer Nutzungseinteilung des Gebäudes.

Entwicklung eines Projektes für das 'Ressort Andermatt Swiss Alps'.

Apartmenthaus Yara

Entwicklung eines Projektes für das 'Ressort Andermatt Swiss Alps'.

Einbau zweiter Firmenstandort der Lonza AG zum Lonza Tower in Basel.

Erweiterung Lonza AG

Einbau zweiter Firmenstandort der Lonza AG zum Lonza Tower in Basel.

Wettbewerbsprojekt für das Lüdin Areal in Liestal in Zusammenarbeit mit Karpf Khalili Architects, New York.

Wettbewerb Lüdin Areal

Wettbewerbsprojekt für das Lüdin Areal in Liestal in Zusammenarbeit mit Karpf Khalili Architects, New York.